030 233 24 39 31
Fragen? Kostenlos beraten lassen

Warum einen Makler beauftragen?

Jörg Stroisch
Von
Jörg Stroisch
am
18/7/2017

Lesezeit: - Minuten

Warum einen Makler beauftragen?
Natürlich können Sie auch ohne einen Makler ein Haus oder eine Wohnung verkaufen oder kaufen. Aber die Einschaltung eines Maklers bietet Ihnen viele Vorteile – Sie arbeiten dann mit einem Immobilienprofi zusammen.

Warum ein Makler für Sie Sinn machen kann

Wenn Sie eine Eigentumswohnung oder ein Haus ohne Makler verkaufen möchten, müssen Sie sich um viele Dinge selbst kümmern. Das kostet Zeit und natürlich können Laien nicht das gleiche Wissen über den Hauskauf-Prozess haben, wie ein Immobilienprofi. Auf der anderen Seite sparen Sie sich dadurch natürlich auch Geld – zwischen 3 und 7 Prozent des Kaufpreises müssen Sie an Maklercourtage bezahlen.

Leistungen, die ein Makler bietet

Das Fachwissen eines Maklers erleichtert Ihnen aber dafür den kompletten Verkaufsprozess. Denn er kann Sie so sehr gezielt mit Ihren Interessen vertreten:

  • Lagekenntnis
    Der Makler ist in der Regel vor Ort verbunden. Er kennt den Ort und die Stadtteile genau, weil er hier ständig Immobilien vermittelt. Deshalb kann er auch die Marktlage und -entwicklung gut beurteilen.
  • Interessentenwerbung
    Ein guter Makler ist sehr geübt darin, die Vorzüge Ihrer Immobilie herauszuarbeiten. Dazu bereitet er häufig Fotos und Grundrisse auf, bietet aber darüber hinaus manchmal auch Videos und 360-Grad-Ansichten an. So sollen potenzielle Käufer angeworben werden. Zusätzlich verfügt er über Netzwerke, wodurch auch Interessenten aus anderen Regionen gezielt angesprochen werden können.
  • Interessentenbeurteilung und -auswahl
    Auch bei er Auswahl der Interessenten hilft Ihnen der Makler. Er beurteilt deren Seriosität, holt zum Beispiel Bonitätsauskünfte ein, kontrolliert Finanzierungszusagen – und ist überdies auch mit den vielen rechtlichen Fallstricken vertraut, die manchen Kauf komplizierter machen.
  • Haftung
    Wenn etwas beim Verkauf schief geht, kostet das gleich sehr viel Geld. Und manchmal ist auch der Makler Verursacher des Schadens, etwa, wenn ein Verkauf rückabgewickelt werden muss, weil die Bonität des Käufers verschleiert war. Da können alleine für die notwendigen Änderungen im Grundbuch Tausende von Euro an Schaden anfallen. Fehler passieren: Ein guter Makler hat aber eine Haftpflichtversicherung in ausreichender Höhe abgeschlossen und kann dann den durch ihn verursachten Schaden regulieren. Sie sollten sich eine Bestätigung über den Abschluss dieser Versicherung vorlegen lassen.

Tipp: Achten Sie auf die Qualifikation des Maklers

Unterschiedliche Makler sind auf unterschiedliche Gebiete spezialisiert. Ein guter Makler hält sich darüber hinaus ständig über Themen rund um die Immobilie auf dem Laufenden Ein gutes Indiz für sein Engagement sind zum Beispiel die Mitgliedschaft in Fachverbänden oder die Teilnahme an zertifizierten Weiterbildungen.

Inhaltsverzeichnis

Ist Ihre Immobilie auch im Wert gestiegen?

Finden Sie es heraus! Ermitteln Sie jetzt den Wert Ihrer Immobilie - 100% kostenlos und unverbindlich.

Jetzt Wert ermitteln